Publikationen

Weitergehen

Einsichten und Anregungen aus der Reformationsdekade

Christian Düfel | Maria Stettner | Dieter Stößlein

Einsichten und Anregungen aus der Reformationsdekade und dem 500. Reformationsjubiläum in Bayern will dieser Essayband weitergeben.

Er enthält Rückblicke und Ausblicke unterschiedlicher Autorinnen und Autoren. Nachdenkenswertes und Informatives stehen nebeneinander und laden ein, im Weitergehen noch einmal innezuhalten und Impulse für die Zukunft mit auf den Weg zu nehmen.

Weiterlesen

Vom Konflikt zur Gemeinschaft

Gemeinsames lutherisch-katholisches Reformationsgedenken im Jahr 2017

Ein Studiendokument für Gemeinden (2013)
»Vom Konflikt zur Gemeinschaft« entwickelt eine Grundlage für ein ökumenisches Gedenken, das sich deutlich von früheren Jahrhundertfeiern unterscheidet. Die Lutherisch/Römisch-katholische Kommission für die Einheit lädt alle Christen ein, diesen Bericht aufgeschlossen, aber auch kritisch zu prüfen und auf dem Weg zur vollen, sichtbaren Einheit der Kirche weiterzugehen.
ISBN 978-3-89710-549-2
PDF zum Download

Neu beginnen

Sechs evangelische Persönlichkeiten aus Bayern

Beitrag der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern zur Weltausstellung Reformation 2017 in Wittenberg

Den Inhalt der Broschüre finden Sie im Internet (öffnet externe Web-Site in neuem Fenster)

Radrunde Allgäu / Bayerisch-Schwaben

Auf den Spuren der Reformation

Romantische Städte / Prachtvolle Kirchen / Großartige Landschaften

Tourenbuch mit Karten 1:50.000

Wißner-Verlag Augsburg, 2016
www.wissner.com
ISBN 978-3-95786-093-4

REFORMATIO RESET

Pausenpoesie zum Neustarten

Gedichte setzen lyrische Pausenzeichen zum Abschalten und schaffen Frei-Zeiten für eine Reflexion über Gott und die Welt. Die Sprache der Poesie kann Menschen dabei helfen, sich zu sammeln, neue Kraft zu tanken und sich wieder dem Grundzustand der Schöpfung, paradiesisch-kindlicher Unbeschwertheit, anzunähern. Weiterlesen

Orte der Reformation: Coburg

Hrsg. von Michael Böhm und Dorothea Greiner

Coburg rückte 1530 mit dem Aufenthalt Martin Luthers auf der gewaltigen Veste über der Stadt in den Fokus der Reformationsgeschichte. Während beim Augsburger Reichstag über das Augsburger Bekenntnis der Protestanten verhandelt wurde, musste sich der gebannte Reformator mit der Beobachterrolle begnügen. Hierfür bot der südlichste Außenposten des sächsischen Kurfürsten den idealen Ort. Weiterlesen

Orte der Reformation: Ansbach, Dinkelsbühl, Feuchtwangen, Rothenburg ob der Tauber

Hrsg. von Andreas Gößner und Wolfgang Huber

Das evangelische Bayern gibt es wirklich: Entgegen dem Klischee gehören sogar Kernländer und Kernstädte der Reformation zum Freistaat! Dabei waren nicht nur die damaligen Metropolen Nürnberg und Augsburg Vorreiter der Reformation in Süddeutschland. Auch in den Orten des fränkischen Markgrafentums Brandenburg, besonders in der Residenzstadt Ansbach selbst, in der Stiftsstadt Feuchtwangen und in den benachbarten Reichsstädten Rothenburg und Dinkelsbühl entwickelten sich früh Bewegungen, die auf die Reformation hindrängten. Sie erreichten ihr Ziel, als der Fürst bzw. die Stadträte sich ihre religiösen Anliegen zu eigen machten. Weiterlesen

Orte der Reformation: Regensburg

Hrsg. von Hans-Martin Weiss

Regensburg ist ein besonderer Ort der deutschen Reformationsgeschichte. In dieser Stadt verlief der Konfessionswechsel 1542 ohne größere Unruhen ab. Die Bürgerschaft verstand es, sich in den kirchenpolitischen Auseinandersetzungen des 16. Jahrhunderts diplomatisch geschickt abzusichern. Das Hochstift Regensburg und die Reichsklöster konnten innerhalb der Stadtmauern ihren Status behalten, und so waren beide Konfessionen prominent vertreten. Weiterlesen


1 2