Reformation und Politik

Obrigkeit und Mündigkeit, Glaube und Macht, Gewissensfreiheit und Menschenrechte – das sind Themen der Reformation und zugleich der Gegenwart, die eine breite Diskussion in Kirche und Gesellschaft verdienen.

Politischer Stammtisch

Anlässlich des Themenjahres 2014 lud das Projektbüro Reformationsdekade / Luther2017 in Bayern alle Gemeinden der ELKB ein, am 29. Juni 2014 einen Stammtischsonntag einzuberufen und vor Ort Kirche und Politik ins Gespräch zu bringen. Denn: Kirche sagt ja zur Demokratie. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil der Gesellschaft und ermutigt, sich mit Themen der Politik auseinander zu setzen. Indem Menschen über Politik miteinander ins Gespräch kommen, wird ein Bewusstsein für eine gemeinsame politische Verantwortung geschaffen. Mit einem bayernweiten Stammtischsonntag am 29.06.2014 wollten wir diesen Gedanken ins Licht der Öffentlichkeit rücken.

Die weiblich-evangelische Seite der Politik

Frauentag der ELKB mit der SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag am 5. April 2014

Reformation hat von Anfang an politisch gewirkt: Neben den theologischen Voraussetzungen waren es auch polititsche Rahmenbedingungen, die die Reformation befördert haben. Nicht ohne Grund widmete sich daher die Lutherdekade ausführlich dem Thema „Reformation und Politik“. Sowohl in der Kirche als auch in der Politik spielten Frauen zu allen Zeiten eine wesentliche Rolle, ob mit oder ohne Stimmrecht. Weiterlesen

Allein aus Gnade? Re-formatorische Anfragen an die aktuelle Asylpraxis

Kooperationsveranstaltung mit der Landtagsfraktion der Grünen im Bayerischen Landtag am 20. September 2014

Mit der Ankündigung seiner Thesen stellte Luther nicht nur die Position der Kirche in der Gesellschaft, sondern auch das politische Vorgehen seiner Zeit in Frage. Als Geächteter und später vogelfreier Mensch teilte er das Schicksal vieler Menschen, die heute noch wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugungen diskriminiert werden. Weiterlesen

Die Kirche im Dorf lassen?!

Parlamentarischer Abend mit der Landtagsfraktion der Freien Wähler im Bayerischen Landtag am 24. Oktober 2014

In Bayern werden 85% der Fläche als „ländliches Territorium“ eingestuft. Traditionell bilden in diesen Regionen vor allem Gemeinden mit unter 20.000 Einwohnern die Zentren kultureller, ökonomischer und sozialer Aktivität. Demografischer Wandel, Abwanderung sowie wirtschaftliche und finanzielle Probleme bringen die ländlichen Gemeinden und Städte zunehmend unter Druck. Eine Wende ist nicht abzusehen. Weiterlesen

Zwischen Bibelstunde und Internet

Wie können Politik und Kirche vermitteln, worauf es ankommt?

Kooperationsveranstaltung mit der CSU-Landtagsfraktion zum Themenjahr Reformation und Politik

Werte zu erklären, zu vermitteln und zu bewahren, das ist eine der Hauptaufgaben kirchlichen Wirkens. Auch in der politischen Arbeit gilt es, gesellschaftliche Strömungen rechtzeitig aufzunehmen, sich damit auseinanderzusetzen und aktiv zu gestalten. Weiterlesen