Allein aus Gnade? Re-formatorische Anfragen an die aktuelle Asylpraxis

Allein aus Gnade? Re-formatorische Anfragen an die aktuelle Asylpraxis

Kooperationsveranstaltung mit der Landtagsfraktion der Grünen im Bayerischen Landtag am 20. September 2014

Mit der Ankündigung seiner Thesen stellte Luther nicht nur die Position der Kirche in der Gesellschaft, sondern auch das politische Vorgehen seiner Zeit in Frage. Als Geächteter und später vogelfreier Mensch teilte er das Schicksal vieler Menschen, die heute noch wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugungen diskriminiert werden.

Mit der Schaffung des Kirchenasyls ergreifen die Kirchen nach der de facto – Abschaffung des Asyls als Grundrecht im Jahr 1993 Partei für Menschen in Not und setzen sich für diese Gruppe ein, denen durch eine Abschiebung in Drittländer oder ihre Heimatländer Gefahren für Leib, Leben und Freiheit drohen, oder für die mit einer Abschiebung nicht hinnehmbare soziale und inhumane Härten verbunden sind.

Die Grünen sehen in dem Schutz der Asylsuchenden und der Forderung einer besseren Asylpolitik eine grundlegende Übereinstimmung mit der Kirche und wollen diese Gemeinsamkeiten weiterhin im politischen Handeln umsetzen. Das zivilgesellschaftliche Engagement bildete das Zentrum der Veranstaltung und wurde umrahmt von Referaten und Workshops, die von Engagierten aus Politik und Kirche geleitet wurden.

Admin