Ritter. Bauern. Lutheraner

Ritter. Bauern. Lutheraner

Die Bayerische Landesausstellung in Coburg vom 09.05. bis 05.11.2017 war ein sensationeller Erfolg. Das Haus der Bayerischen Geschichte freute sich mit der Stadt Coburg und der Evang.-Luth. Kirche Bayern über 230.000 Besucher, davon 135.000 auf der Veste Coburg, 96.000 in der Morizkirche.

 

Ausstellung an zwei authentischen Lutherorten: Veste und Morizkirche

Es gelang, den Besuchern das Panorama der Zeit um 1500 als Gesamterlebnis an zwei authentischen Ausstellungsorten nahezubringen. „Ritter, Bauern, Lutheraner“ fügte sich mit seiner ästhetischen Gestaltung dabei perfekt in dnie eindrucksvolle Architektur der Veste Coburg ein. Viele Mitmachstationen, spezielle Führungen für Kinder und Jugendliche sowie aufwändige Multimediainstallationen garantierten ein vertieftes Ausstellungserlebnis.

 

Ein Experiment ist gelungen

Erstmals wurde für eine Landesausstellung eine lebendige Gemeindekirche als zweiter Ausstellungsort fest gelegt. Mit der Ausstellung in der Morizkirche ist ein lebendiges Forum des Austausches und der Diskussion mitten in der Altstadt geschaffen worden. Die Ausstellung bot Inhalte in ihrem historischen Kontext und zeigte ihre gegenwärtige Relevanz. Die Lebendigkeit von Kirche und Ausdruck des Glaubens ließen sich über Führungen, Mittagsgebete, Musiken und Gottesdienste erleben. Während der gesamten Ausstellungsdauer standen 45 Reformationsbotschafter in insgesamt 540 Schichten für 360 öffentliche Führungen zusätzlich zu Gruppenführungen in der Morizkirche zur Verfügung.

 

Admin