Reformationsjubiläum in Bayern
Luther rockt

Luther rockt bezeichnete zwei Aktionen des Verbandes für christliche Popularmusik in Bayern e.V., die von 2016 bis zum 31.10.2017 mit dem Projektbüro Reformationsdekade/Luther2017 und anderen Partnern durchgeführt wurden. Die Ideen dazu wurden im Verbandsrat entwickelt und anlässlich zweier Impulstage des Dekadenbüros in 2015 weiterentwickelt.

Mottolied

„Allein aus Gnade“ lautete der Titel des Mottolieds der ELKB für das Reformationsjubiläum 2017. Da protestantischer Glaube, wie schon zu Luthers Zeiten, gerne im Lied hörbar wird – und zwar mit den musikalischen und sprachlichen Mitteln der jeweiligen Zeit – war es dem Verband und der ELKB ein Anliegen, das auch im Reformationsjubiläumsjahr zu tun: Frisch, einladend und gesellschaftsrelevant.

Der Verband für christliche Popularmusik in Bayern e.V. hat diesen Wunsch der ELKB in einem geschlossenen Wettbewerb 2015 an 22 ausgewählte und im popmusikalischen Bereich erfahrene Autoren und Komponisten des Verbandes herangetragen. Bis zum 31.12.2015 konnten Lieder eingereicht werden, die Reformation im musikalischen Gewand unserer Zeit hörbar machen. Fünf Autoren beteiligten sich daran mit vier Liedern.

Auf seiner Klausur im Februar 2016 wählte der Verbandsrat des Popularmusikverbandes in einem anonymisierten Verfahren den Siegertitel und somit das Mottolied aus. Die Wahl erfolgte nach ausführlicher Diskussion einstimmig. Es war in Sprache und Musikstil das modernste der eingereichten Lieder.
In zeitgenössischer Sprache nimmt der Autor alle Anliegen und Inhalte der reformatorischen Grundgedanken auf und transportiert sie in die heutige Zeit. So sind im Refrain des Songs alle vier Sola Luthers, die zentralen theologischen Inhaltspunkte der Reformation, verarbeitet. Keiner der übrigen eingereichten Beiträge hat dies vergleichbar umgesetzt.

Musikalisch überzeugte die eingängige Melodie, wie auch die zeitgemäße Musiksprache. Auffällig war die verwendete Hookline des Refrains (eine für ein Musikstück charakteristische eingängige Melodie und Textphrase), die auch für sich selbst stehend tragfähig ist – Ohrwurmqualität – und eine Verwertbarkeit als Klangsignatur auch im Airplay ermöglicht. Der Song ist außerdem gut mitsingbar und unterstreicht in seiner Kraft und Fröhlichkeit den Feiercharakter der reformatorischen Befreiung.

Autor des Mottoliedes ist Addi Manseicher. Der Singer/ Songwriter, Produzent und Coach ist studierter Pfarrer, seit Gründung Mitglied des Popularmusikverbandes und für das Dekanat Windsbach auch einer der regionalen Ansprechpartner. Für den Reformationsgeburtstag ist er außerdem der Botschafter für den Songcontest.

„Allein aus Gnade“ war mit folgenden Materialien ab Mitte 2016 verfügbar:
mp3 und audiofile (vollständig), mp3 und audiofile (Playback), Text (pdf), Liedblatt (pdf) , Werbetrailer (mp4), Hintergrundinformationen (pdf), Gebärdenfassung (Refrain), Choreo-grafie (Refrain), Handyklingelton, Jingle (mp3), Bandarrangement (pdf), Chorsatz (pdf), Bläsersatz (pdf), Orgel- / Klaviersatz (pdf). Alle Materialien waren kostenfrei über die Webseite des Verbandes abrufbar.

Songcontest

Grundinformationen:

Der Songcontest startete zu Pfingsten 2016. Es konnten Songs für vier Themenfelder eingereicht werden. Diese lauteten:

  • sola scriptura (nur durch die Schrift) – Oberbegriff: Schrift, Wort, Bibelsola
  • gratia (nur durch die Gnade) – Oberbegriff: Gnade, Vergebung
  • sola fide (nur durch Glauben) – Oberbegriff: Glauben
  • sola Christus (nur durch Christus) – Oberbegriff: Christus

Pro Teilnehmer konnte ein Song pro Themenfeld als Audiospur (mp3) oder Video zusammen mit einem Textblatt in elektronischer Form per Mail oder auf CD per Post eingereicht werden. Teilnehmen konnten Interessierte, die ihren Wohnsitz in Bayern haben.

Durchführung Songcontest

Die Durchführung des Songcontests lag in Händen des Popularmusikverbandes. Bewerbungen waren über die Webseite möglich. Die Siegersongs der vier Themenfelder wurden durch eine Jury und ein Öffentlichkeitsvotum (Internetbasiert über die Seite www.luther2017-bayern.de) im Zeitraum Juli bis Oktober 2017 ermittelt.

Präsentation der Siegerlieder

Die prämierten Siegersongs wurden im Rahmen des Kirchenkreistages Bayreuth in Coburg am 31.10.2017 im Rahmen einer Abendveranstaltung ausgezeichnet.

Begleitaktion

Begleitend zum Songcontest fanden in den sechs Kirchenkreisen in Zusammenarbeit mit örtlichen Trägern evangelischer Jugendarbeit Songwritingtage statt. Interessierte konnten dort kostenlos einen Tag mit dem Autor des Mottoliedes und Songcontestbotschafter Addi Manseicher erleben und erste Schritte als Songwriter machen. Dort entstandene Songs nahmen am Wettbewerb teil. Außerdem sollten zentrale Thesen der Songs im Rahmen der Aktion „95 neue Thesen“ der EJ Bayern aufgenommen werden.

Die Songwritingtage wurden außerdem im Rahmen der Roadshow des Amts für Gemeindedienst in fünf Kirchenkreisen durchgeführt. Nur im Kirchenkreis Augsburg war dies nicht möglich. Hier wurde der Tag am geplanten Festwochenende durchgeführt. Die Termine lauteten:
24. Juni 2017 Augsburg (KK Augsburg)
25. Juni 2017 Neumarkt bei Regensburg (KK Regensburg)
1. Juli 2017 München (KK München)
8. Juli 2017 Gunzenhausen (KK Ansbach-Würzburg)
22. Juli 2017 Selb (KK Bayreuth)
23. Juli 2017 Eckental (KK Nürnberg)

Einreichungen und Voting

Zum Einsendeschluss am 25. Juli 2017 lagen 57 Lieder von 27 Teilnehmenden (Einzelautoren und Autorengemeinschaften) vor. Die hohe Zahl an Rückmeldungen hat positiv überrascht. Über die Hälfte der eingereichten Titel gingen in den letzten fünf Tagen vor dem Einsendeschluss ein. Darunter auch Beiträge, die im Rahmen der sechs Songwriting-Workshops entstanden waren. Die musikalische Bandbreite der eingereichten Lieder war weit gefächert. Von Gospel über Neues Geistliches Lied bis hin zu Worshipsongs ließen sich alle gängigen Genres aktueller christlicher Popularmusik finden. Sogar Schlager und volkstümliche Musiknummern wurden eingereicht.

Die 57 vorliegenden Lieder verteilten sich dabei relativ gleichmäßig auf die vier Contest-Themenfelder, mit einem leichten Überhang beim Themenfeld Solus Christus. Die Autoren kamen aus der Breite der bayerischen christlichen Popularmusikszene. Von bekannten Namen bis zu Autorengemeinschaften (Bands, Musikteams, …) aus Gemeinden war alles vertreten. Die Qualität der meisten eingereichten Beiträge war sehr hoch und auf Augenhöhe mit säkularen Songs.

Die Fachjury aus Annika Eller (Journalistin, Christliches Radio München), Lui Knoll (Journalist, Singer-/Songwriter) und Thomas Nowack hatten dann in einer „langen Nacht des Songcontests“ am 26. Juli 2017 zwölf Finalisten zu bestimmen. Alle Lieder waren, sobald sie eingingen, an die Juroren versandt worden, damit diese sich möglichst frühzeitig einen umfassenden Eindruck verschaffen konnten.

Die endgültige Platzierung (Plätze 1 – 3) in den vier Kategorien erfolgte dann in einem Internetvoting auf der Seite der bayerischen Lutherdekade, bis zum 30. Oktober. Am Internetvoting nahmen 5324 verifizierte Internetnutzer teil. Auch die hohe Zahl der Voter überraschte positiv.

Fazit

Beide Angebote haben die Breite der kirchlichen Öffentlichkeit erreicht. Der Mottosong wurde sogar deutlich über die Grenzen der ELKB wahrgenommen. Auch säkular war der Mottosong und auch eines der Siegerlieder des Contestes (Wenn ich Flügel hätte / LUXeriös – Regina Probst/Jasmin Walz) erfolgreich. Das Mottolied war Bestandteil der CD „Luther Reloaded“, die vom DRMV (Deutscher Rock & Popmusikerverband) im Rahmen seines Rock & Popmusikerpreises als beste Gospel CD des Jahres 2017 ausgezeichnet wurde. Der Song „Wenn ich Flügel hätte“ wurde mit einem zweiten Platz in der Sparte „bester Popsong“ gewürdigt.

Sowohl Mottolied wie Songcontest wurden im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit durch die Presse wahrgenommen und schafften auch den Sprung ins TV.

Thomas Nowack