Reformationsjubiläum in Bayern
Stationenweg ist gestartet

Jetzt ist es auf Reisen, das 33 Tonnen schwere und knapp 17 Meter lange Gefährt, das mit einem Multimediangebot die Europäische Geschichte der Reformation lebendig macht.
In Genf ist der Europäische Stationenweg am 03.November 2016 eröffnet worden. Die erste Station war auf dem riesigen Platz Plainpalais in der Genfer Innenstadt.
Dort wurde das Geschichtenmobil auch für das Publikum geöffnet und war schnell von interessierten Menschen umlagert. Im Inneren kann man sich Filme zu den einzelnen Stationen ansehen, Reformationsgeschichten anhören und auch selbst in ein Gästebuch schreiben.
„Der Stationenweg soll die Wurzeln der Reformation in ganz Europa sichtbar machen“, sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm in seiner Eröffnungsrede.
Die Tour überwinde Landesgrenzen und verbinde die 68 Stationen in 19 europäischen Staaten, sagte Bedford-Strohm. „Der Europäische Stationenweg ist genau die Idee, die wir jetzt in Europa brauchen“.
In den nächsten Monaten steuert der Truck unterschiedliche Städte in Europa an und wird am 20. Mai 2017 in Wittenberg zur Eröffnung der Weltausstellung „Tore der Freiheit“ ankommen. Er legt ein europäisches Reformationsnetz „von Turku im Norden und Dublin im Westen, bis Rom im Süden und Riga im Osten“, sagte Bedford-Strohm. An jeder Station sammeln freiwillige Helfer neue Geschichten zur Reformation ein, die in die Weltausstellung einfließen sollen.
Veranstalter sind die Gemeinschaft Evangelischer Kirche in Europa (GEKE), der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) und die EKD.
Bei der Feierstunde in einem Zelt neben dem Truck verwies der Schweizer Innenminister Berset, ein Katholik, auf die Bedeutung der Schweiz für die Reformation: „Die Schweiz war eines der Epizentren dieses geistigen und gesellschaftlichen Erdbebens.“ Der Generalsekretär des Weltkirchenrates, Olav Fykse Tveit, erinnerte an die Bedeutung von Genf für die Reformation. In Genf wirkte im 16. Jahrhundert mit Johannes Calvin eine bedeutendsten Persönlichkeiten der Reformation. Im April wird der Stationenweg auch in Bayern in Coburg, Augsburg und Nürnberg Station machen.

Kommende Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen