Reformationsjubiläum in Bayern
Relecturen der Reformation

München, November 2016 bis Mai 2017: Das gesamte Reformationsjubiläum wurde von seiten der Evangelischen Stadtakademie München in Zusammenarbeit mit dem Forum der Jesuiten von St. Michael gestaltet. Diese Kooperation erwies sich als großer Glücksfall.

Gemeinsam wurden Buchneuerscheinungen vorgestellt und interkonfessionelle Dialoge geführt.

Die Veranstaltungen fanden abwechselnd im Forum der Jesuiten und in der Evangelischen Stadtakademie statt und waren alle außerordentlich gut besucht. Bei Thomas Kaufmann reicht der Vortragssaal der Jesuiten mit 180 Plätzen nicht. Er fand in der Kirche selbst statt.

St. Michael führte 2017 seinerseits zwei Gottesdienstreihen durch, in denen VertreterInnen der Evangelischen Kirche als PredigerInnen eingeladen waren. Die Predigten wurden in St. Michael mit realem Beifall im Gottesdienst aufgenommen.

2017 war damit für uns ein schöner Schritt vorwärts auf dem Weg einer freundschaftlichen Ökumene.

Kennzeichnend für die diskursiven Veranstaltungen war, dass sich die Wahrnehmung der Reformation bei diesem Jubiläum weitete: hin auf Europa und die Weltlage damals, sowie in den Bezügen zu Humanismus und Renaissance. ES war das erste Jahrhundertjubiläum im Zeichen der Ökumene und der Globalisiserung.

Jutta Höcht-Stöhr