Reformationsjubiläum in Bayern
Martin Luther – der Reformator

Watzendorf, 27.05.2017. Auch Martin Luther reiste 1510 durch den Itzgrund, auf dem Weg nach Rom. Enttäuscht von dem damaligen Rom, welches er als Geschäftemacherei und moralisch Verkommen erlebt hatte, kehre er bald zurück. Zusätzlich wurde er 1518 nach Augsburg zitiert; auch dafür reiste er durch den Itzgrund, genauso wie auf dem Weg nach Heidelberg, im gleichen Jahr.

Dieses Theaterstück berichtete von den Reisen und zeigt auch die Glaubensentwicklung unseres Reformators. Die Geschichten erzählten teils in lustiger, aber auch teils in nachdenklicher Weise von den verschiedenen Stationen Martin Luthers.

Die Bühne wurde auf von jungen Erwachsenen Mitgliedern der Kirche auf einen Wagen gebaut. Im Aufbau unterstützt wurden sie von engagierten Helfern, die für die richtige Technik sorgten. Viele Gemeindemitglieder wirkten mit, als Texter und Zeichner, Puppenspieler, bei der Werbung oder auch als Komponist des Lutherrocks.

Das Theaterstück führten wir an drei verschiedenen Tagen, dem 27. Mai in Watzendorf, am 17. September in Bad Rodach und am 29. Oktober in Coburg auf.

Unser Fazit ist, dass sich die Veranstaltung sehr gelohnt hat. Jedem engagiertem Mitwirkenden hat die Aktion – voller Humor und theologischen Tiefgang – viel Spaß gemacht.

Text und Bilder © E. Kollmer