Reformationsjubiläum in Bayern
Martin Luther - Aus seinem Leben und seinen Liedern
Rödental 29. Oktober 2017

Anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums begannen bereits 2016 die Vorbereitungen für ein Oratorium, das den Zuhörern Luthers Wirken in Musik und Wort näher bringen sollte. In der Bearbeitung des Chorleiters und Dirigenten Helmut Mitzenheim entstand ein Chorgesamtwerk in Liedern und Sprechtexten nach Johann Mathesius. Nach Fertigstellung des Notenmaterials begannen im Januar 2017 die Proben. Zunächst wurden die Lieder getrennt in drei Kirchenchören bzw. Instrumentalgruppen, darunter die ca. 25 Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores Mönchröden, einstudiert. Nach der Sommerpause fanden dann gemeinsame Proben mit den verschiedenen Gruppen zweimal wöchentlich statt. Ab Oktober stießen schließlich die Solisten sowie die Instrumentalisten zur gemeinsamen Abstimmung dazu.

Parallel zu den Tutti-Proben wurde damit begonnen das Konzert im Gemeindebrief anzukündigen und zu bewerben. Plakate und Handzettel wurden ca. vier Wochen vor Konzertbeginn im Stadtgebiet Rödental aufgehängt bzw. persönlich weitergegeben und der Konzerttermin wurde in der Tageszeitung und an den Stadteingangsbannern zeitnah veröffentlicht. Mit der Generalprobe am 27. Oktober 2017 fanden die Proben und Vorbereitungen schließlich ihren Abschluss.

Am Sonntag, den 29. Oktober 2017, wurde das Chorwerk um 14:00 Uhr in der Matthäuskirche Gestungshausen sowie um 17:00 Uhr in der Christuskirche Mönchröden zur Aufführung gebracht. Während die Sprechtexte in Gestungshausen in kleinen Szenen und von Einzellesern vorgetragen wurden, wurden in Mönchröden zwei Sprecher eingesetzt. Die insgesamt rund 70 Mitwirkenden, darunter die Kirchenchöre Gestungshausen und Heldburg, der Singkreis Mönchröden, die Flötengruppe und der Posaunenchor Gestungshausen sowie die Solisten im Bass, Sopran und an der Orgel, konnten das Werk Luthers eindrucksvoll und gelungen in den sehr gut besuchten Kirchen präsentieren. Zwischen den beiden Auftritten wurden den Akteuren Getränke, Kaffee und ein kleiner Imbiss zur Stärkung und zum gemeinsamen Austausch im Refektorium Mönchröden angeboten. Parallel dazu wurde die Orgel von Gestungshausen nach Mönchröden transportiert und in der Kirche eingerichtet. Am darauffolgenden Dienstag, den 31. Oktober 2017, wurde des Konzert abermals in der Kirche zu Heldburg aufgeführt.

Das Chorwerk wurde am selben Tag in den Tageszeitungen mit einem Bericht über das Konzert in Gestungshausen mit Hinweis auf das anschließende Konzert in Mönchröden ausgiebig gewürdigt; ein Nachbericht erschien im Gemeindebrief. Einer Veröffentlichung mit Quellenangabe kann zugestimmt werden. Darüberhinaus wird eine CD mit Audioaufnahmen des Konzertes in Heldburg veröffentlicht und kann über die Kirchenchöre erworben werden.

Durch großes ehrenamtliches Engagement konnten die Kosten niedriger gehalten werden als im Kosten- und Finanzierungsplan vorgesehen. Die Auslagen können allerdings nur ein kleines „Dankeschön“ für  alle Mühe, Zeit und eigene Kosten der Beteiligten sein, um der ganzen Gemeinde eine eindrucksvolle Veranstaltung zu präsentieren.

Wir freuen uns als Chor und Kirchengemeinde über ein gelungenes Projekt, das neben dem musikalischen Erlebnis mit Verkündigung auch Zeit für Begegnung von Gemeindegruppen   unterschiedlicher  Kirchengemeinden in verschiedenen Landeskirchen ermöglichte. Wir danken allen Mitwirkenden und Helfern im Vorder- wie im Hintergrund, sowie unserem Dirigenten und Chorleiter Helmut Mitzenheim.

Sieglinde Stefan