Reformationsjubiläum in Bayern
Luther international

Obermichelbach, 15.07.2017. Luther hat trotz seiner vielfältigen Reisetätigkeit natürlich nie Deutschland (und nähere Umgebung) verlassen. Und dennoch gibt es inzwischen 145 Mitgliedskirchen, denen rund 70 Millionen Christinnen und Christen in 79 Ländern weltweit angehören. Unter anderem gibt es auch eine Evangelische Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien (IECLB),die erst im 19. Jahrhundert von Einwanderern gegründet wurde und heute rund 1 Million Mitglieder zählt. Wir nehmen das zum Anlass und gehen auf musikalische Entdeckungsreise.

Kim Barth lebte in Rio de Janeiro und war viele Jahre musikalischer Leiter der international erfolgreichen Gruppe Bossa Nova Legends deren Sänger mit zahlreichen Latin Grammys ausgezeichnet wurden. Er engagiert sich im cross over von Jazz, lateinamerikanischer und klassischer Musik.

In den Veränderungen der Musik drückt sich aus, was für die Kirche, das Erbe Martin Luthers gilt: „Igreja sempre em reforma – Die Kirche muss immer reformiert werden“.

Musikalisch und textlich wird die Brücke geschlagen zwischen europäischer Reformation und der Umsetzung ins brasilianischem Leben. Dann versteht man auch den Ausspruch Luthers: „Musik ist ein reines Geschenk und eine Gabe Gottes, sie vertreibt den Teufel, sie macht die Leute fröhlich und man vergisst über sie alle Laster.

Neben Kim Barth an Sax und Querflöte spielen Sven Faller (Bass), Tizian Jost (Piano) und Christoph Huber (Drumset)

Werner Schwanfelder