Reformationsjubiläum in Bayern
Konzertlesung: Gerechtigkeit im Liegestuhl - Luthers Bibelglück

Dachau, 24.06.2017. Die Konzertlesung „Gerechtigkeit im Liegestuhl“ mit dem Schriftsteller Georg Magirius und der Harfenistin Bettina Linck fanden im Rahmen des Gemeindefestes der Gnadenkirche in Dachau statt. Beginn des Gemeindefestes war um 17 Uhr mit einer Andacht und anschließendem Abendessen und Spielen im Garten vor der Kirche. Eingestimmt wurden die BesucherInnen in das Thema „Gerechtigkeit im Liegestuhl“ durch 10 aufgestellte Liegestühle. Die Liegestühle luden zu Gespräch und Austausch ein. Mit dabei waren Gäste aus den Partnergemeinden Ukukwe und Lusanje der Konde-Diözese in Südtansania, die zu dieser Zeit Gast im Raum München waren. Damit rückte die Reformation auch als internationales Thema in den Horizont der Kirchengemeinde. Ökumene wurde sichtbar im Zusammen-Sein, nicht nur auf der Ebene „evangelisch-katholisch“ vor Ort, sondern als weltweites Thema.

Um 20 Uhr begann das Konzert in der Gnadenkirche. Der Schriftsteller Georg Magirius führte in den historischen Kontext von Luthers Rechtfertigungslehre ein. Mit den Lebensthemen und -fragen nach gelingendem Leben, Scheitern und Mut Gekonnt schlug er konsequent einen Bogen in unsere Zeit und unsere Lebenswelt. Durch seine Interpretation wurden auch biblische Texte für die HörerInnen überraschend modern und aktuell für gegenwärtiges Fragen und Denken.

Die Harfenistin Bettina Linck interpretierte gelungen mit ihrem Harfenspiel die Lesung. Sie vertiefte auf musikalische Weise die  theologischen Inhalte und setzte eigene Akzente und Ruhepole. Die Harfenmusik in der Kirche zu hören, war ein Erlebnis, da unsere Kirche über eine sehr gute Akustik verfügt, so dass sich der Klang der Harfe richtig entfalten konnte.

Im Anschluss bestand die Möglichkeit, am Lagerfeuer mit Frau Link und Herrn Magirius ins Gespräch zu kommen. So blieb es nicht allein beim passiven Zuhören, auch wenn nicht mehr viele Gäste das Angebot in Anspruch nahmen.

Für uns als Kirchengemeinde war es ein runder und gelungener Nachmittag und  Abend.

© Pfrin. Christiane Döring