Reformationsjubiläum in Bayern
Höre mich...

Im Buch der Bücher, in der Bibel, umfasst das Buch der Psalmen 150 Gedichte und Gebete in Zwiesprache mit Gott. Bitten, Gedanken, Fragen, mit denen sich Gila Lustiger, die Schriftstellerin aus Paris, und der Dichter Uwe Kolbe, der in Ostberlin aufwuchs, beschäftigten. Existentielle Fragen allesamt, mit irdischem Bezug. Gila Lustiger begann mit Psalm 23, „Der Herr ist mein Hirte“, endet nun aber mit dem Moment der Verfolgung und einem Totengebet für ihren Vater, den Historiker und Holocaust-Überlebenden. Uwe Kolbe in einem „gottlosen Haushalt“ aufgewachsen, wagt zum ersten Mal das Wort „Gott“.

Weitere Informationen finden Sie auf der BR-Website

Die Podcasts zum Download finden Sie hier

Bild © Karin Jung / pixelio