Reformationsjubiläum in Bayern
HalloweenLuther – eine spielerische Aktion für Jugendliche

Nürnberg, 31.10.2017. „Die Konfis, die vorher nicht recht wussten, was auf sie zukommt und auch nur bedingt motiviert waren, haben unterwegs Feuer gefangen und hatten echt Spaß. Super gut, dass Ihr ihnen den Tag ermöglicht habt!!!“

Die Begeisterung über die Spielaktion „HalloLuther“ der Evangelischen Jugend Nürnberg war nicht nur bei der zitierten Pfarrerin, sondern auch bei den über 100 Jugendlichen, die am 31.10. zunächst per WhatsApp am Start waren, erlebbar.

Nachdem Martin Luther der gemeinsamen WhatsApp-Gruppe hinzugefügt wurde und sich rege am andächtigen Austausch beteiligte, ging es für die Teams auch schon los.

Was bedeutet eigentlich Reformation? Findet Ihr Passant/innen, die Euch das einleuchtend erklären können? Diese Aufgabe war für alle Teams lösbar.

Kniffliger wurde es dann schon bei dem Vorhaben, Forderungen für Veränderungen an politische und kirchliche Leitungsorgane zu formulieren, die im Anschluss tatsächlich an die Adressaten verschickt wurden.

Und gleich die nächste Aufgabe: Performt ein Lied, das Ihr von Martin Luther im Kirchengesangbuch findet! Es entstanden richtig witzige Varianten von „Vom Himmel hoch“ oder „Ein feste Burg ist unser Gott“.

Insgesamt elf Herausforderungen galt es zu bewältigen, und die dreiköpfige Jury kam ordentlich ins Schwitzen, als nach und nach die jeweiligen Videoclips, Fotos oder Screenshots eintrafen.

So hatten sich alle das mittelalterliche Buffet hart erarbeitet, das abschließend zum Schlemmen und Ausklingenlassen einlud. Mit einem eigens kreierten Luther-Sunrise-Cocktail konnte schließlich auf das Gewinnerteam aus der Kirchengemeinde St. Markus angestoßen werden, das den Lutherpokal mit nach Hause nahm! Wir danken allen, die Kuchen gebacken, Suppe gekocht, Buden und Playmobilfiguren verliehen, kritisch bewertet, kreativ moderiert und am Tag selbst tatkräftig mitgemacht haben!

Dass sich etwas auf die Beine stellen lässt, wenn ein Impuls aufgenommen wird und Viele mitmachen, diese reformatorische Erfahrung haben wir mit HalloLuther wieder einmal ganz praktisch erlebt.

Barbara Gruß