Reformationsjubiläum in Bayern
Gaff nicht in den Himmel
Rottenburg 02. April 2017

Am Sonntag den 2. April 2017 fand um 17 Uhr das Lutheroratorium „Gaff nicht in den Himmel…“ in der Dreieinigkeitskirche Rottenburg anlässlich des Reformationsjubiläums statt.

Komponiert wurde das Stück von Professor Matthias Nagel, dem Beauftragten für Popularmusik der Evangelischen Kirche von Westfalen. Libretto, Szenengespräche und Liedtexte stammen aus der Feder von Dieter Stork, Pfarrer im Ruhestand aus Bünde.

Das Oratorium soll die Aktualität von Luthers Werken betonen. Er „spricht eben nicht nur Menschen seiner Zeit an, sondern auch uns, ermutigt uns, begeistert uns für ein gerechtes Leben.“ erklären die Autoren im Vorwort des Stückes.

Unterstützt wurde das Oratorium durch die zahlreichen Mitwirkenden. Lucy Frank aus Regensburg und Anton Haupt aus Leipzig stellten die Solisten, Ruth Müller und Pfarrer Thomas Heim die Sprecher für den Wechsel von Sprechszenen und Liedelementen. Der erweiterte Kirchenchor wurde begleitet durch ein Ensemble aus mehreren Instrumentalsolisten, die fast alle aus Lehrerinnen und Lehrern der Musikschule Rottenburg bestanden. Die Leitung des Oratoriums hatte die Musiklehrerin und Kirchenmusikerin Angelika Rohrmeier inne.