Reformationsjubiläum in Bayern
„Erinnerung heilen“ – ökumenischer Buß- und Versöhnungsgottesdienst
Marktheidenfeld 12. März 2017

Einander mit Wertschätzung begegnen. – Rund 200 Gläubige beider christlichen Konfessionen feierten am Sonntag in der katholischen Pfarrkirche St. Josef aus Anlass des 500. Jahrestags der Reformation in Deutschland unter dem Motto „Healing of Memories“ einen ökumenischen Buß- und Versöhnungsgottesdienst. Dazu hatten das katholische und das evangelisch-lutherische Dekanat eingeladen.

Zu festlichen Klängen des unter Leitung von Thomas Grön stehenden Marktheidenfelder Bläserensembles zogen Vertreter der beiden Dekanate, katholische Geistliche der Pfarreiengemeinschaft St. Laurentius und ihre evangelischen Amtskollegen aus der Region ein. An der Heissler-Orgel begleitete der evangelische Dekanatskantor Mark Genzel (Lohr) und Sängerin Friederike Knauth erfüllte den Kirchenraum bei ihren Liedvorträgen mit ihrer klaren Sopranstimme.

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand das Bemühen, die Gräben aus der Vergangenheit zwischen den beiden Konfessionen zu schließen. In ihren Predigten forderten der evangelische Dekan Till Roth (Lohr) und der katholische Dekan Hermann Becker dazu auf, Jesus Christus gemeinsam zu erkennen und zu bezeugen. Beide bedauerten die großen Verletzungen, die es auch in der Region untereinander in der Vergangenheit gegeben habe. Als Symbol des gemeinsamen Weges errichteten die beiden Dekane zusammen mit Vertretern der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden ein in alle Richtungen weisendes, dreidimensionales Kreuz im Altarraum. Es hatte zu Beginn wie eine Sperre im Mittelgang der Kirche gelegen. Die Gläubigen durften als Erinnerung ein kleines Abbild dieses Kreuzes mitnehmen. Sie bekannten sich in einer ökumenischen Selbstverpflichtung dazu, ihre Kenntnisse über die andere christliche Konfession zu vertiefen und einander mit Wertschätzung zu begegnen.

Das Bläserensemble Marktheidenfeld bot unter Leitung von Thomas Grön einen festlichen musikalischen Rahmen für den ökumenischen Versöhnungsgottesdienst.

Text: Martin Harth * Fotos: Erhard Wiesmann