Reformationsjubiläum in Bayern
Ein Interview durch die Zeit
Burgkirchen 08. Oktober 2017

Mit einem „Interview durch die Zeit“ mit Argula von Grumbach und Katharina von Bora feierte die evang. Kirchengemeinde Burgkirchen das zu Ende gehende Reformationsgedächtnisjahr 2017. Vier Burghauser Gästeführerinnen, in zeitgemäßen Kostümen, ließen am 8. Oktober in der gut besuchten Dreifaltigkeitskirche zwei für die Reformation wichtige Frauen zu Wort kommen. Die bayerische Adelige Argula von Grumbach, die als Frau im 16. Jahrhundert Universitätstheologen zu öffentlichen Diskussionen über Glaubensfragen herausforderte und Katharina von Bora, die an der Seite Martin Luthers die neuen Lebensprinzipien vertrat und sich um alle praktischen Dinge des täglichen Lebens im Hause Luther kümmerte. Nach einer Stunde heftigen Diskutierens der beiden Frauen mit Moderation einer Gästeführerin, die die „Zeit“ darstellte, wurde auch Burgkirchen in den Vortrag mit einbezogen. Sehr interessant für die Zuschauer war natürlich das Leben vor Ort im 16. Jahrhundert bis zur Ansiedelung der Industrie im 20. Jahrhundert, auch unter religiösen Gesichtspunkten.

Nach unterhaltsamen und spannenden 90 Minuten wurden die Damen mit begeistertem Applaus verabschiedet.

Lisa Wolf