Reformationsjubiläum in Bayern
„Ein feste Burg ist unser Gott“

München, 15.10.2017. „Marseillaise der Reformation“, also etwa „Kampflied der Reformation“ nannte der Dichter Heinrich Heine das Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“ von Martin Luther ca. 1529. Im Gottesdienst am Sonntag, den 15. Oktober 2017, um 10 Uhr mit Pfarrerin Dr. Elisabeth Schneider-Böklen kam es zum Klingen: Nicht als Kampflied, doch vielfältig komponiert von Johann Sebastian Bach in seiner Kantate BWV 80 „Ein feste Burg ist unser Gott“, gespielt und gesungen von
Vokalensemble Tritonus;
Annette Köppe, Querflöte;
Maro Köppe, Fagott;
Christopher Paul, Posaune;
Alice Paper-Burghardt, Sopran/Alt und Orgel;
Frank Selzle, Tenor und Orgel und
Chormitgliedern.
Eine große Gottesdienstgemeinde ließ sich inspirieren und kam beim anschließenden Empfang im Seitenschiff der Kirche ins Gespräch.
Dieser Gottesdienst war für Viele ein Höhepunkt im Reformationsjahr!

© Dorothee Hermann