Reformationsjubiläum in Bayern
Buchdrucken mit Kindern
Ingolstadt 22. Juli 2017

Am Samstag, den 22. Juli 2017, reiste das „Museum im Koffer“ aus Nürnberg gegen 9 Uhr mit zwei Mitarbeitenden, einer dem historischen Original nachgebauten Druckerpresse, Rollups zur Geschichte des Buchdrucks, jede Menge Lettern, Druckerschwärze und anderen Druckutensilien in ausreichender Menge an. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des Buchdrucks und die Technik durften achtzehn Kinder, betreut von einem Team aus Jugendlichen und Erwachsenen, wie vor 500 Jahren auf Papier drucken.

Zuerst suchten sich die Buchdruckerinnen und Buchdrucker Lettern für ihre Worte aus den Setzkästen heraus. Dann legten sie Buchstaben und Muster aus Blei in die „Druckschiffe“ zurecht. Eine Herausforderung stellte die spiegelverkehrte Schreibweise der Wörter dar. Doch dank kleiner Handspiegel konnten Unstimmigkeiten schnell entdeckt werden. Nun kam schwarze oder rote „Druckertinte“ auf die Lettern. Dann wurde das Papier mit Bürsten darauf glatt und fest gestrichen. Gefühlte 100 Meter Wäscheleine waren nötig, um die Ergebnisse zum Trocknen aufzuhängen.

Für die Pause mit Obst und Getränken nahmen sich die Kinder nur die unbedingt nötigste Zeit. In einer Abschlussrunde erfuhren die Buchdruckerinnen und Buchdrucker, dass erstmals im 16. Jahrhundert ins Deutsche übersetzte Bibeln und Flugblätter durch die neue, deutlich schnellere Kunst des Buchdruckens in großer Zahl zu den Menschen gebracht werden konnten.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen – Würstel und Semmeln – konnten die Buchdruckerinnen und Buchdrucker ihre fast getrockneten Werke stolz mit nach Hause nehmen.

© Maren Michaelis, Pfarramt St Mattheus Ingolstadt

(für die Galerie, bitte auf das unten stehende Bild klicken)

Kommende Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen