Reformationsjubiläum in Bayern
Alles in Luther

Scheinfeld, den 31.03.2017. 90 Minuten „Bewusstseinserheiterung“ erlebten rund 150 Besucher in der Evangelischen Erlöserkirche in Scheinfeld am 31. März 2017 beim kabarettistischen Abend „Alles in Luther“ mit dem ehemaligen Regionalbischof Karl-Heinz Röhlin und seiner Frau Ruth.

Für die persönlich eingeladenen Mitarbeiter der Kirchengemeinde und weitere Interessierte war es ein lehrreicher und unterhaltsamer Abend zugleich. Als Vertreter der Werbeagentur „Reformation Power“ mischt Röhlin nämlich geschickt anekdotenhafte Reformationsgeschichte mit zeitgenössischer Satire. Erfrischend, wie dabei auch der aktuelle „Luther-Hype“ und die sie betreibende Kirchenobrigkeit (mit der unvermeidlichen Margot Käsmann an der Spitze) ihr Fett weg kriegen. Sehr geschickt springt Röhlin zwischen den Zeiten und wann immer er alte Choräle oder moderne Schlager ins Gespräch bringt, ist seine Frau Ruth am Klavier zur Stelle und bietet virtuos Variationen zu den benannten Melodien.

Natürlich darf auch die Ökumene nicht fehlen, spricht doch Kardinal Angelo Balotelli (natürlich Röhlin selbst) nicht nur Beginn ein köstliches Grußwort in bestem Kirchen-(Küchen-)Italienisch, sondern sagt auch schon mal die Heiligsprechung Luthers für das Jahr 2517 zu. Über die Erstaufführung der ökumenischen Fusionshymne, an der eine Kommission seit 13 Jahren noch ohne endgültiges Einverständnis feile, musste der Chronist Stillschweigen versprechen – nur so viel sei verraten: Die Melodie klang sehr nach „Nun danket alle Gott“. Kein Geheimnis muss das Schlusslied bleiben, das die Zuschauer (etwas schief) im Kanon singen, wobei aus ihnen fast schon wieder eine Gemeinde wird: „Luther, das ist unser Mann, seine Leidenschaft, die zieht uns an. Lachet und betet!“

Wolfram Schröttel

Bild © Karl-Heinz Röhlin

Kommende Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen