Reformationsjubiläum in Bayern
Glauben (er)leben – Glauben (be)greifen

Unter diesem Motto bot die Erzbischöfliche Mädchenrealschule in Erding eine Fahrt auf den Spuren Martin Luthers an.

Das Reformationsjubiläum, das in diesem Jahr von beiden christlichen Kirchen unter dem Motto „Erinnerung heilen – Jesus Christus bezeugen“ begangen wird, war Anlass, dem Leben und Wirken Martin Luthers nachzuspüren. Für diese Studienreise bekamen die Schülerinnen zwei extra Tage Sonderurlaub, da wir uns mit dem Bus auf die lange Reise in die Mitte Deutschlands machten. Hier erwartete die Reisenden ein straffes, aber äußerst interessantes viertägiges Programm. Der Start erfolgte auf der Wartburg in Eisenach, wo erst am Tag vor Ankunft die Sonderausstellung über Luthers Leben eröffnet worden war. Weitere Stationen dieser Reise waren unter anderem das Lutherhaus in Eisenach, das Augustinerkloster in Erfurt sowie die Universitätsstadt Wittenberg.

Hier konnten wir einen ökumenischen Gottesdienst in der Schlosskirche, der unter anderem von Handwerkern gestaltet wurde, und an dem der Ministerpräsident sowie zahlreiche Würdenträger des Landes Sachsen-Anhalt teilnahmen, erleben. Unser Schulleiter, Herr Grundner, stieß an diesem Tag zu uns und ermöglichte uns eine Besichtigung des von Friedensreich Hundertwasser gestalteten Gymnasiums. Letzte Station auf unserer interessanten Studien- und Bildungsfahrt machten wir in Eisleben, der Geburts- und Sterbestadt Martin Luthers. Ein herzlicher Dank gilt den Kollegen Raimund Schleicher und Alexandra Hamm, die uns zusammen mit unserem geistlichen Beistand, Pfarrer Garmaier, begleiteten.

Ursula Zettl-Bauer und Jochen Schweitzer