Reformationsjubiläum in Bayern
Kirchentag Haar, Ökumenischer Gottesdienst
Kirchentag Haar: Gott im 21. Jahrhundert
Haar 30. April 2017
Am 30.04.2017 hat der siebte Haarer Kirchentag stattgefunden zum Thema: Wer ist Gott im 21. Jahrhundert? Im Fokus standen Impulse von Luther für die Fragen der heutigen Zeit. Beschlossen wurde dieser Haarer Kirchentag im Ökumenekreis vor Ort. Dieser besteht aus circa 25 römisch-katholischen und evangelischen Christen aus den Kirchengemeinden in Haar und einem griechisch-orthodoxen Mitglied. So wurde noch Ende 2015 beschlossen, anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 den siebten Haarer Kirchentag zu veranstalten

Vorbereitungen auf Hochtouren

Im Januar 2016 ging es in die Terminplanung und an die Reservierung des Bürgersaals in Haar. Um keine Terminkollisionen zu verursachen, wurde das Frühjahr 2017 ausgewählt. Als Referent wurde der Chefredakteur der evangelischen Zeitschrift Chrismon, Arnd Brummer, vorgeschlagen, der im Juli 2016 zusagte. Im weiteren Verlauf ging es an die kontrovers-ambitionierte Themenfindung. Ergebnis desselbigen: „Wer ist Gott im 21. Jahrhundert?“, mit dem Untertitel: Impulse von Luther für unsere Fragen heute. Seit Januar 2017 war der Kreis in Absprachen für die Organisation des Bürgersaales mit dessen Technik und Bestuhlung. Parallel wurden Kuchenspenden angefragt, Handzettel erstellt, Aufgaben verteilt. Am Veranstaltungswochenende wurde schließlich am Samstag zuvor der Bürgersaal von ehrenamtlichen Helfern bestuhlt und die Technik aufgebaut. Sonntagmorgens folgten die Vorbereitung von Kaffee und Kuchen, angerichtet auf Bistrotischen im Foyer.

Auftakt mit Musik und Grußwort

Um 14 Uhr war der Saal mit ca. 80 Besuchern gefüllt. Das Bläserorchester St. Michael aus Perlach eröffnete den Kirchentag mit instrumental gespielten kirchlichen Liedern. Angela Pöhlchen, die den Ökumenekreis leitet, begrüßte zusammen mit Dr. Martin Pöhlchen, dem Vertrauensmann des Kirchenvorstands der Evang.-Luth. Jesuskirche Haar, die Besucherinnen und Besucher. Unter anderem mit einer modernen und gesungenen Version von „Ein feste Burg ist unser Gott “aus der Gospelmesse „Only by Grace“von Tobias Reinsch, Text: Peter Lukas. Im Anschluss sprach die Bürgermeisterin ihr Grußwort, in dem sie die gute Zusammenarbeit mit den Kirchen vor Ort betonte. Nach einem weiteren Musikstück der Bläser folgte der Impulsvortrag von Arnd Brummer,Chefredakteur des Magazins Chrismon, zu dem Thema: „Wer ist Gott im 21. Jahrhundert?“

Impulsvortrag von Arnd Brummer mit Diskurs

Arnd Brummer sprach ausgesprochen lebendig über die Freiheit, die Menschen durch die Kritik Martin Luthers an verschiedenen Praktiken der Kirche und der Obrigkeit in der Kirche erhalten haben. Der offene und freiheitliche Diskurs sei eine Errungenschaft der Reformation, die wir für unsere Gesellschaft erhalten sollten. Nach einer Pause mit Kaffee und Kuchen ging es dann über zu diesem freiheitlichen Diskurs. Die Gäste diskutierten mit Arnd Brummer, unter der Moderatin von Dr. Christoph Zenger, über die Freiheit des Glaubens, den Traditionsabbruch, die Probleme der Kirche und das Auftreten der Kirche allgemein und der Kirchengemeinden vor
Ort. So erwuchs aus dem Vortrag und der Diskussion die Idee, Neuzugezogene zu besuchen . Es wurde diskutiert, warum so wenige junge Leute in die Kirche gehen, aber auch ein Beispiel angeführt, dass eine Enkelin den Großvater fragte, ob er in eine Jugendandacht kommen würde.

Abschlussgottesdienst mit Gleichnis und Gospel

In angeregter und guter Stimmung ging es nach einer Pause in die katholische Kirche St. Konrad zum Abschlussgottesdienst unter der Beteiligung des Gospelchors Haarleluja Singers der Evang.-Luth. Jesuskirche unter der Leitung von Angela Pöhlchen und des Gospelchors Gospelfriends der kath. Kirchengemeinde St. Konrad unter der Leitung von Christa Hell. Begleitet wurden die Chöre durch verschiedene Instrumente. In diesem von rund 150 Personen besuchten Gottesdienst wurde anhand des Gleichnisses vom
Schatz im Acker und von der Perle über die Ganzheitlichkeit des christlichen Glaubens nachgedacht. Der Abend wurde schließlich mit einem Gebet, bei dem jeder eine Kerze anzünden konnte, spirituell beschlossen. Im Anschluss konnten alle Besucherinnen und Besucher sowie alle Beteiligten im Pfarrsaal St.Konrad bei Käse, Wurst, Brot und Wein den Tag gemütlich ausklingen lassen und sich über die erlebten Eindrücke austauschen.

Text: Diana Schmid, Fotos: Beteiligte Kirchengemeinden Haar

Kommende Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen