Reformationsjubiläum in Bayern
Poetry-Slam "Du musst dran glauben!"
Schweinfurt 24. März 2017
Alte Bahnhofstraße 8-12
97421 Schweinfurt
Auf Karte anzeigen >

Ein Poetry Slam um Glaube, Werte, Gott und die Welt!

Am Anfang war das Wort. So beginnt das Johannesevangelium. Worte waren es auch, die Luther an die Schlosskirche in Wittenberg nagelte. Worte, die Europa verändern sollten und auf andere Kontinente ausstrahlten, wie kaum eine Bewegung zuvor. 2017 feiert die Reformationsbewegung nun den 500. Jahrestag dieses Ereignisses und Schweinfurt 475 Jahre.

Um Worte geht es auch bei Poetry Slams, den modernen Dichterwettkämpfen, wie sie seit über zehn Jahren als Dichter-Schlachtschüssel in Schweinfurt von Manfred Manger veranstaltet werden.

Die evangelische Jugend Schweinfurt hat Manfred Manger jetzt beauftragt den ersten Themen Poetry Slam Schweinfurts zu organisieren: „Du musst dran glauben!“

Zusammen mit der Unterstützung durch die katholische Jugendkirche Kross und einer Förderung aus den Mitteln der Lutherdekade Reformationsjubiläum 2017 war es Manger möglich, sechs exquisite Slam-Poet*innen zu gewinnen. Mit unterschiedlichsten Texten werden sie, so Manfred Manger, ein Wortfeuerwerk der Poesie zum Thema entzünden und das Publikum „durch ein Wellenbad der Gefühle“ schicken.

Weil der Redefluss von Poetry-Slammern eh nicht einschränkbar ist, darf man eine außerordentliche Vielfalt erwarten. Ein Maulkorb aber, hätte auch Luther nicht gestanden. Darum darf so viel verraten werden: Bischof Julius Echter von Mespelbrunn, der maßgeblich die Gegenreformation im Bistum Würzburg prägte, trug unter seiner Regierung alleine für 300 Hexenverbrennungen Verantwortung. Auch dieses Thema wird hier nicht ausgespart.

Für diesen ungewöhnlichen Poetry Slam sollte ein kontrastreicher Begegnungsort gewählt sein. Darum befand die Evangelische Jugend im Dekanat Schweinfurt den großen Saal im Stattbahnhof als richtigen Austragungsort. Dort werden erwartet:

Pauline Füg (Würzburg), Frederike Jakob (Erlangen), Sascha Kirchhoff (Dillenburg) und – manchen vielleicht vom letzten Kirchenslam bekannt – Marco Michalzik (Darmstadt), sowie Peter Parkster (Nürnberg) und Oliver Walter (Spalt).

 

Durch den Abend moderiert Manfred Manger.

 

Poetry Slam:

Wie bei jedem Wettstreit gibt es da Regeln, etwa das Zeitlimit von meist fünf Minuten oder dass keinerlei Hilfsmittel außer dem eigenen Text und dem Mikrofon erlaubt sind. Jeder Beitrag wird schließlich von einer zufällig ausgesuchten Publikumsjury bewertet, so dass am Ende ein Sieger feststeht.

Die Akteure – „die Slammer“ –  lesen aber nicht nur einfach vor. Slammer, das sind Bühnenpoeten, Wortakrobaten, Geschichtenerzähler, die ihre Texte so performen können, dass das Wort „Lesung“ verblasst.

 

Aktuelle Infos unter
www.dichter-schlachtschuessel.de
https://www.facebook.com/poetryslamschweinfurt

 

Freitag, 24.03.2017
20.00 Uhr / Einlass: 19.15 Uhr
Stattbahnhof Schweinfurt

 

Vorverkauf:
http://www.stattbahnhof-sw.de
Erwachsene: 7 € / Jugendliche und Schüler 5 €
Abendkasse: 10 € / 7 €
Juleica- Besitzer, Mitglieder von wortARTikulation Schweinfurt e.V. 5 €

Kommende Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen