Reformationsjubiläum in Bayern
Podestgespräch: Reformation der Kunst
Fürth 31. Oktober 2017
Nürnberger Straße 15
90762 Fürth
Auf Karte anzeigen >

Zur Zeit der Reformation war die bildende Kunst ein wichtiges Mittel, um die Botschaft der Reformation weiter zu tragen. Wie ist es heute?
KünstlerInnen und im Kunstbereich Tätige kommen über diese und andere Fragen ins Gespräch.

Kunstschaffende und im Kunstbetrieb Tätige diskutieren am Reformationstag, 31. 10. um 11 Uhr in der Auferstehungskirche über Kunst im Spannungsfeld von Kirche und Gesellschaft. Denn zur Zeit der Reformation war die Kunst ein wichtiges Mittel, um den neuen Glauben zu verbreiten. Wie ist das heute? Hat moderne Kunst Kirche und Gesellschaft etwas zu sagen und sind diese bereit, sich etwas sagen zu lassen? Podiumsgäste sind Barbara Engelhard, Aktionskünstlerin; Elisabeth Reichert, Kulturreferentin der Stadt Fürth, Gerhard Rießbeck, Künstler; Daniel Szemerédy, Kirchenkreisbeauftragter für Kirche und Kunst; Werner Müller, Intendant des Stadttheaters Fürth.