Reformationsjubiläum in Bayern
95 Glaubensbretter - Finissage
Fürth 31. Oktober 2017
Max-Planck-Str. 15
90766 Fürth
Auf Karte anzeigen >

Auf dem Gelände der evangelischen Heilig-Geist-Kirche auf der Fürther Hardhöhe ist bis zum 31. Oktober die Ausstellung „95 Glaubensbretter“ zu sehen. Sie wurde am 16. Juli in Anwesenheit von Bürgermeister Markus Braun und Kulturreferentin Elisabeth Reichert eröffnet. In 19 Feldern zu je fünf Bildern sind die Glaubensbretter auf dem Kirchhof und am Zaun des Kirchengeländes platziert und haben schon in den ersten Tagen viel Interesse bei den Passanten geweckt.

Mehr als 120 Menschen verschiedener Konfessionen, Religionen und Nationalitäten vom Kleinkind bis zur Seniorin haben die mannshohen Fichtenbretter mit Acrylfarben gestaltet. Entstanden sind dabei farbenfrohe und sehr persönliche Glaubenszeugnisse. An der kreativen Mitmach-Aktion zum Reformationsjubiläum haben sich Einzelpersonen aus dem Stadtteil, Gemeindekreise, Kita-Gruppen, ganze Familien und eine Schulklasse beteiligt. „Wir wünschen uns, dass in den kommenden Monaten die Glaubensbretter Anlass geben, stehen zu bleiben, das Gezeigte auf sich wirken zu lassen und auch ins Gespräch zu kommen über das, was da alles zu entdecken ist“, sagte Kirchenvorsteherin Ute Baumann bei der Vernissage.

Die Aktion „95 Glaubensbretter“ ist ein Beitrag zu den Feierlichkeiten zum 500. Jahrestag der Reformation. Die Zahl 95 bezieht sich auf die Anzahl der Thesen zum Ablasshandel, die Martin Luther 1517 zur Diskussion stellte und damit die Reformation auslöste.

Nachdem die 95 Glaubensbretter seit Juli öffentlich auf dem Kirchengelände ausgestellt waren, wird die Ausstellung nun beendet.
Alle „Künstlerinnen und Künstler“ sind eingeladen den Abschluss der Ausstellung gemeinsam zu erleben und können anschließend ihr persönliches Brett auch mit nach Hause nehmen.

Bild © Ute Baumann, Heilig Geist Fürth